Röntgenfluoreszenzanalyse
Papier und Kunststoffe werden mit einer dünnen Silikonschicht als Trennschicht bei der Herstellung von Etiketten, Klebebändern oder anderen Klebstoffen oder als Barriereschicht zum Schutz vor Luft bei der Verpackung von Lebensmitteln, Medizinprodukten und anderen Materialien beschichtet. In einem claygestrichenen Papier erzeugt die Tonbeschichtung Gewicht und stellt verschiedene physikalische Eigenschaften wie Papierglanz und Farberhaltung her. Während des Beschichtungsprozesses muss die Menge der Silikonbeschichtung, die üblicherweise als Beschichtungsgewicht in g/m2 oder mg/m² angegeben wird, regelmäßig gemessen werden, um die korrekten physikalischen Eigenschaften des Produkts zu gewährleisten. Wenn die Beschichtung zu dick ist, wird unnötig Silikon verschwendet, während zu wenig Beschichtung möglicherweise nicht den Produktspezifikationen entspricht. Für eine zuverlässige Qualitätskontrolle bietet Rigaku den NEX QC bzw. NEX QC+ EDRFA Analysator an. Das einfach zu bedienende NEX QC/QC+ bietet der Qualitätssicherung ein ideales Werkzeug zur schnellen Überprüfung des Silikonauftragsgewichts, um höchste Produktqualität bei minimalen Kosten zu gewährleisten.
Eine Papierprobe ca. 5X5 cm wird einfach mit der beschichteten Seite nach unten in die Analysekammer über die Messeinheit gelegt. Jede Probengröße kann verwendet werden, solange sie flach ist und die Messeinheit von 26 mm Durchmesser abdeckt. Alternativ können mit dem 6-fach Probenteller Ronden mit 32 mm Durchmesser für die Chargenanalyse gestanzt werden. Niederhaltegewichte werden verwendet, um sicherzustellen, dass die Probe flach liegt. Für steifere Proben sind schwerere Messing-Niederhaltegewichte erhältlich. Das Auftragsgewicht wird als Masse/Fläche ausgedrückt, d.h. die Menge an Silikon pro Papier- oder Kunststofffläche. Typische Gewichtseinheiten sind g/m2, auch gsm genannt. Niedrigere Silikonwerte können in mg/m2 angegeben werden. Zur Kalibrierung werden fünf oder mehr Kalibrierproben mit bekannter Silikonschicht eingesetzt. Bei Clay gestrichenem Papier werden je fünf oder mehr Kalibrierproben mit niedriger Tonschicht und hoher Tonschicht zu einer einzigen Kalibrierung zusammengefasst. Die Messung der Silikonbeschichtung auf Clay gestrichenem Papier erfordert eine Anpassung an Schwankungen der Tonbeschichtung. Die Tonschicht kann von Rolle zu Rolle oder entlang einer Rolle variieren, und verschiedene Tone können unterschiedliche Zusammensetzungen aufweisen. Das Rigaku-Verfahren korrigiert Menge und Zusammensetzung des Tons auf jeder einzelnen Probe und eine Kalibrierung kann für unterschiedliche Clay gestrichene Papiere eingesetzt werden.

 

Für die Messung des Silikon Auftragsgewichts empfehlen wir das Rigaku NEX QC oder QC+

Fragen Sie uns!

depralogo.png

Pfaffensteig 1
97346 Iphofen

Telefon: 09323 87 68 460
Telefax: 09323 87 68 469
E-Mail: info(@)depratechnik.de

Rufen Sie uns an oder füllen Sie folgendes Formular aus, wenn Sie weitere Informationen benötigen.
Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

kontaktform DEPraDipl.-Ing Andreas Prager | Dipl.-Ing. Dietmar Denker